Unsere Geschichte

1980 bis 2010

Erst 1983 feierte man am 16. und 17. April das 110jährige Gründungsfest mit Gottesdienst, Kameradschaftsabend und Filmvorführung über die 100-Jahrfeier.

 

Am 10. August 1983 wurden wir zu einem Großbrand am Anwesen Härteis gerufen. Alle umliegenden Feuerwehren kamen zum Brandherd um das Feuer zu löschen. Nur dem raschen und tatkräftigen Eingreifen der Feuerwehren ist es zu verdanken, dass der gesamte Viehbestand gerettet werden konnte. Die Scheune und Erntevorräte wurden ein Raub der Flammen.

 

Großeinsatz bedeutete auch das Jahrhunderthochwasser am 31. Mai 1985. Von vielen Kellern, besonders die in der Nähe des Maierbaches, musste das eingedrungene Wasser gepumpt werden. Das Problematische waren die Keller mit Heizöltanks, da bei Eindringen des Wassers große Gefahr bestand, dass Heizöl mit ins Grundwasser fließt. Beim Gasthaus Fleischmann wurden mehrere Auto von den Fluten mitgerissen.

 

1991 wurde die FF Pölling zum Großbrand in der Schreinerei Kapfer gerufen. Es brannte der Dachstuhl der Schreinerei, es galt das Übergreifen der Flammen auf das Spänesilo, die gelagerten Farben und Lacke und  das Wohnhaus zu verhindern. Die Flammen konnten mit Hilfe der FF Neumarkt gelöscht werden.

 

Am 03. Oktober 1994 fand die Einweihung des Hl. Florians mit anschließenden Frühschoppen statt.

 

Am 1. April 1999 wurden die ersten sechs Damen in den aktiven Dienst aufgenommen.

Bild: Feuerwehr Pölling Jugendgruppe 2000
Feuerwehr Pölling mit Jugendgruppe 2000

1999 legte die neu gegründete Jugendgruppe im Oktober das bayerische und im April 2000 das deutsche Jugendleistungsabzeichen ab. Die Jugendgruppe des Jahres 2003 absolvierte im Oktober 2003 das bayerische Jugendleistungsabzeichen mit Erfolg. Seit dieser Zeit besteht die Jugendgruppe der Feuerwehr Pölling und legt regelmäßig Jugendleistungsprüfungen ab.

 

Seit 2003 ist die Freiwillige Feuerwehr Pölling eingetragener, gemeinnütziger Verein.

Bild: Jugendleistungsprüfung Bayern Neumarkt Pölling
Jugendleistungsprüfung der Jugendgruppe der FF Pölling 2000 bei der FF Neumarkt

Unsere Feuerwehr seit 2000

In den Jahren 2000 und 2001 wurde das seit 1972 stehende und in die Jahre gekommene Feuerwehrgerätehaus saniert und erweitert. Mit starker Eigenleistung aller Angehörigen konnten unter anderem dringend notwendige sanitäre Anlagen und ein Schulungsraum verwirklicht werden.

 

Die Bausumme betrug etwa 300.000 DM und das Gebäude wurde am 04.11.2001 feierlich an die Feuerwehr übergeben und erhielt den kirchlichen Segen.

Im Februar 2003 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Pölling ihr derzeitiges Einsatzfahrzeug. Nach über 30 Jahren Dienstzeit des alten Fahrzeuges, einem Tragkraftspritzenfahrzeug Ford Transit, wurde die Feuerwehr Pölling mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug Mercedes Sprinter ausgestattet.

 

2003 wurde eine neue Vereinssatzung erstellt, die Eintragung ins Vereinsregister am Amtsgericht Neumarkt und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit am Finanzamt Amberg beantragt. In der Kreisfeuerwehrverbandversammlung am 14. Oktober 2003 wurde unsere Kameradin Susanne Nißlbeck zur Frauenbeauftragte des Kreises gewählt.

 

2003 besteht die FF Pölling aus 90 Mitgliedern, die aus 5 weiblichen und 47 männlichen aktiven Mitgliedern, aus 5 weiblichen und 5 männlichen Feuerwehranwärtern unter 18 Jahren und 28 passiven Mitgliedern bestehen.

 

Anlässlich des bevorstehenden 125-jährigen Jubiläums wurde das 1872 erwobrbene „Wergl“ im Jahr 2003 durch unsere Kameraden Marcus Mertl und Marco Seitz von Grund auf restauriert. Kamerad und Künstler Arnold Friedel kreiert im selben Jahr ein neues Vereinstaferl und  überreicht dieses als Geschenk.

Bild: Pölling Neumarkt Feuerwehr Jugendgruppe 2004
Feuerwehr Pölling mit Jugendgruppe 2004

Im Jahr 2004 feierte die Feuerwehr Pölling ihr 125-jähriges Gründungsfest vom 18. - 20. Juni. Das Festgelände befand sich hierbei überhalb des Sportgeländes des SV Pölling am Hausheimer Weg. An drei Tagen wurde gefeiert. Nach der Rocknacht am 18.06.2004 mit "Savage Troop" wurde am Samstag ein Fussballturnier aller Pöllinger Vereine abgehalten. Am Abend nach dem Totengedenken wurde am Bayerischen Abend mit den "Eslarnern" gefeiert. Am Sonntag, 20.06.2004 wurde der Gottesdienst im Festzelt abgehalten und nach dem Festzug durch Pölling mit über 100 Vereinen bei Musik der "Malefiz Bayern" gefeiert.

Über 30 Jahre kämpften die Pöllinger um den Bau einer Ortsumgehung. Am17.Oktober 2004 war diese Schlacht gewonnen. Anlässlich der Einweihung diese Umgehung mit „Pöllinger Kreisel“ fand am Sportplatz das erste Pöllinger Bürgerfest statt. Alle Vereine beteiligen sich dabei. Die Feuerwehr übernahm den Zeltaufbau und wirkte bei der Schauübung mit der Feuerwehr Neumarkt und dem Bayerischen Roten Kreuz mit. Seit diesem Jahr soll Jährlich ein Bürgerfest für alle Pöllinger organisiert von den Vereinen stattfinden. Als Platz dafür wird der Bereich auf der Hauptstraße zwischen Siedler- und Bergstraße gewählt. Die Feuerwehr übernimmt die Bewirtung der Pilsstandes.

 

In den folgenden Jahren unternahm die Feuerwehr Pölling verschiedene Vereinsausflüge z.B. nach Würzburg, zum Almabtrieb nach Österreich oder nach Bamberg. Aktivitäten wie Grillfeste, Faschingsbälle, Sitzungen und Unterrichte sowie die St. Martinskirwa werden im Feuerwehrhaus abgehalten.

St. Martinskrichweih 2007 Feuerwehr Pölling
St. Martinskrichweih 2007 Feuerwehr Pölling

Anlässlich der Hochzeit eines Kameraden im September 2007 führen einige „junge“ Aktive erstmalig den Brauch des Spalier-stehens ein. Die Mitglieder postieren sich vor der Kirchentüre und bilden eine große Spirale aus mehreren aneinander gekuppelten, sich unter Druck befindenden C-Schläuchen, durch die das Brautpaar hindurch schreitet. Am Ende des Spaliers wartet auf sie ein gravierter, gefüllter Bierkrug - überreicht vom Vorstand und Kommandanten.  Dies sollte ab sofort beibehalten werden.

 

Im März 2007 beschließt die Vorstandschaft die passiven Mitglieder wieder mit Ausgehuniformen auszustatten. Dies erfolgt aufgrund der spärlichen Verfügbarkeit der aktiven Mitglieder während der Arbeitszeiten bei Beerdigungen und anderen Anlässen. Auch für Vereinsfotos und Feste werden die passiven wieder eingekleidet.

 

Um sich bei, immer häufiger werdenden, Einsätzen gut organisiert verständigen zu können beschafft die Wehr in Jahr 2008 drei eigene Handsprechfunkgeräte für den 2-Meter-Funkbereich. Der Kauf der Funkgeräte belastet die Vereinskasse mit ca. 1.950,- € ist aber eine unabdingbare Anschaffung, da dies zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht im Budget der Stadt für Ortsfeuerwehren enthalten ist.

Die Jugendarbeit der Jahre 2000 bis 2010 zahlte sich aus und die Altersstruktur der Feuerwehr Pölling wurde immer Jünger. Der Großteil der aktiven Mannschaft ist derzeit unter 40 Jahren!

Bild: Feuerwehr Pölling Jugendgruppe Besichtigung Berufsfeuerwehr
Besichtigung der Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Nürnberg mit der Jugendgruppe 2009

Zusammenstellung von Peter Zürcher und Johann Meier zum 125-jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Pölling 2004. Fortgeführt ab 2003 durch Marcus Mertl und Martin Rupp.